18. Tag des Fasten Daniels

Leere Gefäße

Heute möchten wir mit den Personen sprechen, die den Heiligen Geist haben, aber sich in diesem Fasten von Daniel fragen: „Warum brauche ich dieses Fasten, wenn ich schon getauft bin?“

Die Antwort ist einfach und direkt: Aus dem selben Grund wie jemand, der etwas großes erobert hat und nicht aufhören darf seinen Glauben zu manifestieren, denn unser Gott ist eine unerschöpfliche Lebensquelle und Er kultiviert Seine Macht, so wie ich mein Vertrauen kultiviere!

Und wer hat gesagt, dass das Werk des Heiligen Geistes der Taufe begrenzt ist? Warum können wir in unserer Gemeinschaft mit Gott nicht hinausgehen, um neue und größere Erfahrungen, Inspirationen, Offenbarungen und große Ideen zu erlangen, wenn diese auch Seine Werke und exklusive Vorteile derer sind, die Ihn mit Durst suchen? Wir werden das in diesem Gespräch zwischen dem Propheten und einer armen Witwe verstehen:

“Und Elisa sprach zu ihr: Was soll ich für dich tun? Sage mir, was hast du im Haus? Sie antwortete: Deine Magd hat nichts im Hause als nur ein Krug mit Öl! Er sprach: Geh hin und erbitte dir draußen Gefäße von allen deinen Nachbarinnen, leere Gefäße, und nimm nicht wenige; und geh hinein und schließe die Tür hinter dir und deinen Söhnen zu und gieße (Öl) in alle diese Gefäße; und was voll ist, trage weg! Und sie ging von ihm weg und schloss die Tür hinter sich und ihren Söhnen zu; die brachten ihr (die Gefäße), und sie goss ein. Und es geschah, als die Gefäße voll waren, da sprach sie zu ihrem Sohn: Reiche mir noch ein Gefäß her! Er sprach zu ihr: Es ist kein Gefäß mehr hier! Da VERSIEGTE das Öl “ 2. Könige 4.2-6

Warum steht da VERSIEGTE, statt ENDETE geschrieben? Weil es unmöglich ist, dass etwas, was von Gott gegeben wurde, eine Grenze hat oder endet, umso mehr Sein eigener Geist! Das Öl versiegte, weil sie keine leeren Gefäße mehr hatte, denn falls sie mehr hätte, würde ER alle füllen!

Natürlich hat sie ihr Problem gelöst, indem sie ihre Schulden bezahlte und vom Rest lebte, doch sie hätte darüber hinausgehen können.

So sind auch wir in Bezug auf den heiligen Geist, denn wenn Sie schon getauft sind, dann haben Sie ihr innerliches Problem gelöst, aber Sie können auch darüber hinausgehen. Solange wir auf dieser Welt leben, wenn wir uns Gott jeden Tag leer von uns selbst, von persönlichen und weltlichen Projekten, von Gefühlen und Zuneigung präsentieren und Ihn mit Appetit suchen, dann wird Sein Werk in uns weit über die Taufe hinausgehen. Viel größere Dinge kommen noch!

Gott segne euch reichlich!

 

Bischof Edir Macedo

Deixe o seu comentário

Ou preencha o formulário abaixo.

O seu endereço de email não será publicado. Campos obrigatórios marcados com *