Beiträge

Der Altar und der Priester

 

Da der Altar den Höchsten Gott darstellt, repräsentiert der Priester den Diener des Allerhöchsten. Der Hohepriester im Tabernakel und später im Tempel symbolisierte den Höchsten Diener: Jesus Christus. Der Messias kam, um dem Gottvater und denen, die ihm folgten, zu dienen.

Wenn nun der Sohn Gottes bis zum Tod ein Diener war und den Fluch der Sünde der ganzen Menschheit trug, und aus diesem Grund musste er Gehorsam lernen (dienen), was er litt (Hebräer 5: 8), stellen sie sich die Qualität des Dienstes vor, den der Gottvater von seinen Dienern erwartet!

Der Sohn Gottes diente allen seinen Jüngern als Vorbild oder Hinweis auf den Diener. Daher kann sich niemand entschuldigen, dass er nicht weiß, wie er Gott dem Vater dienen soll .

„Und er nahm Brot und dankte und brach es und gab es ihm und sprach: Dies ist mein Leib, der dir gegeben ist; Tue dies zur Erinnerung an Mich. In ähnlicher Weise nahm er nach dem Abendessen den Becher und sagte: Dieser Becher ist das Neue Testament in Meinem Blut, das für dich vergossen wird.“ Lukas 22.19-20

Als der Herr das Brot brach und es den Jüngern gab, diente er ihnen auf dieselbe Weise, als er ihnen den Becher gab, auch. Das heißt: Er diente nicht nur mit Worten, sondern mit aufopfernden Einstellungen.

So muss es mit seinen wahren Anhängern passieren. Ansonsten wird es keine Beziehung dieser „vermeintlichen Diener“ zum Herrn geben. So sagte Er auch:

„Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! Er wird in das Himmelreich eingehen, aber wer den Willen meines Vaters tut, der im Himmel ist. Viele werden an diesem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Und in deinem Namen haben wir Teufel ausgetrieben? Und in deinem Namen haben wir nicht viele Wunder getan? Und dann werde ich dir offen sagen, ich habe dich nie gekannt; Wende dich von Mir ab, der du Unrecht praktizierst.“  Matthäus 7.21-13

 

 

Deixe o seu comentário

Ou preencha o formulário abaixo.

O seu endereço de email não será publicado. Campos obrigatórios marcados com *