Beiträge

Welche Art Diener sind Sie?

 

Wer war Elisa?

Elisa war ein Gehilfe des Propheten Elias. Er wurde von Gott auserkoren, um ihm behilflich zu sein, während der HERR mit Elias auf Berg Horeb sprach. (1. Kö 19:16)

Als Elias Elisa vorfand, musste er nicht viel sagen oder irgendwelche Versprechungen geben. Er warf schlichtweg seinen Mantel über ihn.
(1. Kö 19:19)

Elisa bat nur um eines: sich von seinen Eltern zu verabschieden. Denn er wusste, dass sein Leben von nun an eine Aufopferung sein würde.
Diejenigen die die Wahl getroffen haben Gott zu dienen, müssen sich darüber bewusst werden, dass dies den Verzicht der eigenen Lebensweise bedeutet.

Das Opfer von Elisa begann damit seine Familie und den Ochsen zu verlassen. (1. Kö 19:20-21)

Für Elisa gab es keine schlechten Zeiten. Obwohl Elias sagte: „Bleib doch hier! Du brauchst mich nicht begleiten…!“ ;wich er nicht von ihm. Für Elisa war es keine Last, denn es brachte ihm große Freude dienen zu können.
Er wollte von seinem Herrn lernen. Der Beweis dafür war die Antwort auf folgende Frage die Elias ihm stellte: „Erbitte, was ich dir tun soll“ und Elisa bat den zweifachen Anteil von Elias Geist. (2. Kö 2:9-15)

Durch seine Loyalität, wurde Elisa gesegnet und galt somit als Vorbild eines treuen Dieners.

Wer war Gehasi?

In der Bibel findet man nichts über den Anfang von Gehasi als Elisas Assistenten. Jedoch deuten verschiedene Situation darauf hin, wer er war und was in seinem Inneren steckte.

Das erste Geschehnis mit der Schunamitin zeigt es; als sie auf der Suche nach dem Propheten Elisa war um Hilfe zu erbitten, weil ihr Sohn verstarb.
Elisa sagte zu Gehasi, gehe zum Jungen und berühre sein Angesicht mit meinem Stab. Er tat zwar worum ihn gebeten wurde, nur geschah dabei nichts. (2. Kö 4:29-31)

In einem anderen Moment erhielt Elisa zwanzig Brot und frisches Korn um hundert Männer zu ernähren. Er bat Gehasi darum, es unters Volk zu verteilen.
Er aber widersprach ihm und behauptete es sei zu wenig für diese große Menge an Personen.
Elisa wiederholte: “ Gib es ihnen! Denn der HERR spricht: Esst und es wird noch übrig bleiben!“ So geschah es. (2. Kö 4: 42-44)

Eine weitere Situation trat auf, mit der Heilung Naeman. Nachdem er von Lepra geheilt wurde, wollte er dem Propheten mit einem Geschenk danken. Doch Elisa nahm es nicht an. Als Naeman eine bestimmte Entfernung hinter sich hatte, lief Gehasi ihm hinterher und belog ihn und behauptete Elisa würde um Hilfe für zwei junge Männer bitten.
(2. Kö 5:21-23)

Im Grunde wollte er Naeman ausnehmen und benutze den Propheten als Vorwand dazu. Und wie viele tun nicht auch genau das Gleiche heutzutage? Das Ganze hört nicht auf bei dieser einen Lüge, es geht noch weiter! Auf seiner Rückkehr begegnete Elisa Gehasi und fragte ihn woher er käme. Er schwindelte ihn nochmals an, nirgendwo gewesen zu sein.
Somit entlarvte Elisa alles und bestimmte, dass der Aussatz von Naeman für immer an ihm und seiner Generation haften solle. Dies alles geschah ohne vorab jegliche Erklärung von Gehasi erhalten zu haben.
(2. Kö 5:15-27)

In Anbetracht dieser Beispiele müssen wir für uns selbst abschätzen und analysieren, wer wir von den beiden Dienern sind.

Unser Leben ist das Ergebnis unserer Wahl. Elisa und Elias trafen ihre.
Welche Gabe werden Sie vorlegen? Die des Propheten Elisa oder die des Dieners Gehasi.

Zusammenfassung: Pastor Marcos Tercio

Deixe o seu comentário

Ou preencha o formulário abaixo.

O seu endereço de email não será publicado. Campos obrigatórios marcados com *