Die Furt des Jabbok (Teil 1)

„Jakob aber schickte Boten vor sich her zu seinem Bruder Esau ins Land Seïr, in dasGebiet von Edom, und befahl ihnen und sprach: So sprecht zu Esau, meinem Herrn: Dein Knecht Jakob laeßt dir sagen: Ich bin bisher bei Laban lange in der Fremde gewesen und habe Rinder und Esel, Schafe, Knechte und Maegde, und habe ausgesandt, es dir, meinem Herrn anzusagen,damit ich Gnade vor deinen
Augen faende“   1.Mose32,4-6
Jakob bat seine Knechte, Esau auszurichten, er waere ein reicher Mann. So wollte er ein Problem lösen, welches mit Geld nicht gelöst werden kann, dazu benutzte er seine Position.
So gibt es viele Personen, sie gebrauchen ihren Namen, ihren Einfluß, um ein Problem zu bewaeltigen, das nur Gott allein lösen kann.
Manchmal wird sogar teuer dafür bezahlt, um aus einer Situation herauszukommen, aber ohne Resultat, anstatt auf dem Altar zu opfern, um durch Gott das Problem zu bewaeltigen.
Bischof Romualdo

Deixe o seu comentário

Ou preencha o formulário abaixo.


O seu endereço de email não será publicado. Campos obrigatórios marcados com *