Das Hebopfer

Erinnert ihr euch an die zehn Aussätzigen?

„Und bei seiner Ankunft in einem Dorf begegneten ihm zehn aussätzige Männer, die von ferne stehen blieben. Und sie erhoben ihre Stimme und sprachen: Jesus, Meister, erbarme dich über uns! … Und es geschah, während sie hingingen, wurden sie rein. Einer aber von ihnen kehrte wieder um, als er sah, dass er geheilt worden war, und pries Gott mit lauter Stimme, warf sich auf sein Angesicht zu [Jesu] Füßen und dankte ihm; und das war ein Samariter. Da antwortete Jesus und sprach: Sind nicht zehn rein geworden? Wo sind aber die neun? …“ Lukas 17.12-19

Jesus wusste, dass alle zehn geheilt werden würden und nur einer zurückkommen würde, um sich zu bedanken. Das heißt, derjenige, der geheilt wurde und dann zu Jesus zurückkehrte war auch derjenige, der ein Hebopfer präsentierte.

Das Hebopfer ist eine uninteressierte Gabe, die im Inneren des Gabe-Gebers geboren wird. Und der Heilige Geist legt das in unser Herz, um dieses Hebopfer zu machen, nämlich eine Gabe, die den Herrn lobt und Ihm gegenüber Dankbarkeit ausdrückt für alles was Er uns gibt.

Leider gibt es viele Ex-Pastoren, Ex-Assistenten, Ex-Mitglieder, die so begünstigt wurden und die von so vielen Krankheiten, von der Misere und von den Süchten geheilt wurden… aber wo sind sie? Sie sind da draußen!

Übrigens, es gibt viel mehr Menschen, die eines Tages gesegnet wurden und den Glauben dann verließen, als Menschen, die zurückkehrten. Und das geschah, weil sie Gott nicht als Herr in dessen Leben betrachteten.

Gott gab Sein Hebopfer für die gesamte Welt, den Herrn Jesus.

Aber wer bekennt Ihn? Wer antwortet Ihm mit Dankbarkeit?

Die Bibel lehrt:

„so lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen, als ein geistliches Haus, als ein heiliges Priestertum, um geistliche Opfer darzubringen, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.“ 1. Petrus 2.5

Das Hebopfer ist also nicht nur die physische Gabe, es sind auch die geistlichen Opfer, es sind die Lobgeständnisse aus unseren Lippen, in unseren Gebeten.

Und um diese Art von Gabe zu machen müssen wir nicht unbedingt in der Kirche sein. Egal wo wir sind, wir haben das Recht und das Privileg diese geistliche Gabe zu machen.

Doch wenn es sich um Angelegenheiten bezüglich dem Reich Gottes handelt, verstehen es diejenigen nicht, die außerhalb des Reichs Gottes stehen. Denn die geistlichen Dinge werden auch geistlich beurteilt.

Deshalb ist die Gabe ein extrem wichtiges Thema, wer aber nicht das geistliche Gewissen hat, wer nicht vom Heiligen Geist geboren wurde, versteht dies nicht.