Der Anker der Seele

 „Wir wünschen aber, dass jeder von euch denselben Eifer beweise, sodass ihr die Hoffnung mit voller Gewissheitfesthaltet bis ans Ende, damit ihr ja nicht träge werdet, sondern Nachfolger derer, die durch Glauben und Gedulddie Verheißungen erben.“ Hebräer 6.11-12

Abraham schwitzte, musste der Wüste und vielen anderen Schwierigkeiten entgegentreten, um nach Kanaan zu gehen, doch wegen seinem konstanten Glauben, seiner Geduld und Beharrlichkeit, kam er dort auch an.

„Denn als Gott dem Abraham die Verheißung gab, schwor er, da er bei keinem Größeren schwören konnte, bei sich selbst und sprach: »Wahrlich, ich will dich reichlich segnen und mächtig mehren!« Und da jener auf diese Weise geduldig wartete, erlangte er die Verheißung.“ Hebräer 6.13-15

Ein Anker ist ein nautisches Instrument, der benutzt wird, um ein Schiff an felsigen, schlammigen oder sandigen Böden festzuhalten, indem es sich in einer sicheren Position befestigt, um die Wasserströme und den starken Wind auszuhalten.

„…wir, die wir unsere Zuflucht dazu genommen haben, die dargebotene Hoffnung zu ergreifen. Diese [Hoffnung] halten wir fest als einen sicheren und festen Anker der Seele, der auch hineinreicht ins Innere, hinter den Vorhang, wohin Jesus als Vorläufer für uns eingegangen ist, der Hoherpriester in Ewigkeit geworden ist nach der Weise Melchisedeks.“ Hebräer 6.18-20

Die Hoffnung ist der Anker unserer Seele, die uns die Sicherheit und die Mut verleiht, um alle Trübsale und Schmerzen auszuhalten, die in den Gewässern des Meeres dieses Lebens auftauchen.

Das interessante dabei ist, dass der Anker normalerweise am Ende eine Kreuzform besitzt.

Wenn wir standhaft und geduldig sind, indem wir uns am Fuß des Kreuzes festhalten, dann werden wir die Hoffnung der Errettung niemals verlieren.

Zusammenfassung: Bischof Carlos Alberto