Die Prüfung des Glaubens

Der Teufel kennt den Wert der Prüfung (sie ist die Lösung für jegliches Problem, wenn es im Altar Gottes präsentiert wird), also versucht er den wahren Sinn davon zu verdrehen.

Viele leiden, sind verzweifelt und leider denken sie dadurch, dass sie geprüft werden.

Krebs, Elend, Betrug und so viele andere Schmerzen sind für viele Synonyme für Prüfungen.

Es gibt sogar Personen, die bei all dem sagen:

„Gott prüft mich!“

„Ich mache gerade eine große Prüfung durch!“

Doch all dieser Schmerz ist keine Prüfung!

Ganz im Gegenteil, es ist notwendig den Glauben angesichts dieser Probleme zu prüfen und so dieser Situation definitiv ein Ende setzen.

„Und es geschah nach diesen Begebenheiten, da prüfte Gott den Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich. Und er sprach: Nimm doch deinen Sohn, deinen einzigen, den du lieb hast, Isaak, und geh hin in das Land Morija und bringe ihn dort zum Brandopfer dar auf einem der Berge, den ich dir nennen werde!“ 1. Mose 22.1-2

Abraham wurde geprüft und wurde befürwortet. Deshalb wurde er auch vom Höchsten als der Vater des Glaubens bezeichnet.

Die Freunde Gottes sind alle, die auf Seinem Altar befürwortet werden.

Die Prüfung Abrahams war nicht die Tatsache, dass er keinen Sohn hatte.

Die Prüfung Abrahams war es den Sohn auf den Altar in Morija zu legen.

Zusammenfassung: Bischof Djalma Bezerra