Es fehlt ein Name im Stammbaum

„Salmon aber zeugte Boas von der Rahab, Boas aber zeugte Obed von der Rut, Obed aber zeugte Isai, Isai aber zeugte David, den König, David aber zeugte Salomo von der Frau des Uria…“ Matthäus 1.5-6

 

Was für eine Ehre den Namen im Stammbaum des Herrn Jesus zu haben.

Nur wenige haben dieses Privileg. Wenn wir aber genau aufpassen, fällt uns auf, dass ein Name fehlt, nämlich der Name Bathsebas, die Tochter Eliams und Mutter Salomos.

Der Name von Uria, also ihres Ehemannes, der starb, wurde erwähnt. Doch der Name von Bathseba nicht. Sie ist sogar ein Teil dieses Stammbaumes, ihr Name steht aber nicht drauf.

So gibt es auch viele, die sogar ein Teil der Formation von Christus im Leben von Millionen von Menschen gewesen sind, die errettet wurden, doch ihre eigenen Namen stehen nicht im Buch des Lebens.

Und genau diese haben Jahre des eigenen Lebens geopfert. Sie haben ihre Träume und ihre persönlichen Projekte verlassen und haben sich dem Projekt Gottes, Seinem Errettungswerk anschließen lassen.

Sie haben, so wie der Apostel Paulus, Tag und Nacht lang Geburtswehen gespürt, bis Christus in den Erretteten geformt wurde (Galater 4.19). Doch leider, aus vielen Gründen, die es nicht rechtfertigen, wurden ihre Namen nicht ins Buch des Lebens geschrieben. Das heißt, sie haben errettet, sie selbst wurden aber nicht errettet.

In diesem Moment, dank dem Heiligen Geist, erinnern wir uns nochmal an die Worte des Herrn Jesus:

„Denn was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber sein Leben verliert? Matthäus 16.26

 

Wir dürfen nie vergessen, dass man errettet wurde, um zu retten und um seine eigene Errettung bis ans Ende zu bewahren.