Herr der Entfernten

Luzifer war der Erste, der sich von der Gegenwart Gottes entfernte. Er hat die Apostasie in die Welt eingeleitet, als es nur einen Mann und eine Frau auf der ganzen Erde gab. Er ist die Essenz der Sünde, er hat im Himmel gesündigt und hat mit den Engeln gehandelt, indem er ihnen anbot, denke ich, angebetet zu werden, statt Anbeter zu sein und hat sie somit mit sich gezerrt.

„Durch deine vielen Handelsgeschäfte ist dein Inneres mit Frevel erfüllt worden, und du hast gesündigt. Darum habe ich dich von dem Berg Gottes verstoßen…“ Hesekiel 28.16

So wurde Luzifer zum Herrn der Entfernten. Er wurde vom Himmel verstoßen, ist hier auf die Erde gefallen und hat schnell bemerkt, dass die Schlange das scharfsinnigste (listigste) Tier war. Also benutzte er sie, um auch den Menschen dazu zu führen, sich von der Gegenwart Gottes zu entfernen, so wie er es im Himmel getan hatte.

„…aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: Esst nicht davon und rührt sie auch nicht an, damit ihr nicht sterbt! Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben!“ 1. Mose 3.3-4

Heute schafft es der Herr der Entfernten leider viele von der Gegenwart Gottes zu entfernen, indem er als „Köder“ das Vergnügen des Fleisches, die Eitelkeit, das Bunte der Welt, usw. verwendet.

Wenn sich ein Diener Gottes, ein Mitglied, ein Assistent, ein Pastor oder ein Bischof erneut willentlich der Sünde hingibt, dann wird er erneut zu einem Sklaven (Diener) des Herrn der Entfernten.

Die Sünde ist eine Gabe, die ihrem „Herrn“ präsentiert wird. Zum Beispiel, in dem Moment, in dem die Person gerade dabei ist, Ehebruch zu begehen, ist es so, als würde sie eine Gabe für ihren Herrn ablegen, indem sie dem Leiter und Autor aller Sünden der Menschheit ihren Körper, ihren Verstand und ihr Herz anbietet.

„Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist ein Knecht der Sünde.“ Johannes 8.34

Es gibt aber noch eine Chance für diejenigen, die vom Teufel entführt wurden und sich in Gefangenschaft befinden, wenn sie diese Situation nicht akzeptieren und sich befreien wollen. Unser Herr sagte:

„Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.“ Johannes 8.36

Inzwischen gibt es aber diejenigen, die zu Kindern des Herrn der Entfernten wurden und von ihm adoptiert wurden. Diese sind diejenigen, die sein DNA empfangen haben, das heißt, seinen Charakter. Sie handeln genauso, wie auch ihr Vater im Himmel handelte: „Ich gehe, aber ich gehe nicht alleine, ich werde alle mitreißen, die auf mich hören“.

Die Kinder des Herrn der Entfernten kamen heraus, entwickelten einen Todeshass gegenüber denjenigen, die von Gott benutzt wurde, um ihnen zu helfen und somit leben sie 24 Stunden am Tag, um die Augen und das Herz der Unvorsichtigen gegenüber ihr geistliches Leben zu kontaminieren: Dieser Vers aus Hebräer 6.4-6 passt gut zu den Kindern des Herrn der Entfernten.

ACHTUNG Assistenten und alle anderen:

„Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie. VON SOLCHEN WENDE DICH AB!“ 2. Timotheus 3.2-5

Das ist die Richtung, die vom Heiligen Geist, durch Sein Wort kommt. Und sie ist für alle, die ihre Errettung bis ans Ende beibehalten wollen: Flieht vor ihnen!

Gott segne uns beschütze euch.