Moses Stuhl

„Da redete Jesus zu der Volksmenge und zu seinen Jüngern und sprach: Die Schriftgelehrten und Pharisäer haben sich auf Moses Stuhl gesetzt.“ Matthäus 23.1-2

Mose wurde von Gott auserwählt, um das Volk Israels von der ägyptischen Sklaverei zu befreien, die schon 430 Jahre andauerte. Die Absicht des Höchsten war es aus diesem Volk eine große Nation auf der Erde zu machen, deshalb gab Er ihnen Seine Gesetze und Seine Satzungen, damit sie diesen gehorchen und sie von Generation zu Generation aufbewahren.

Mose bekam die Göttlichen Gesetze und übermittelte sie dem Volk. Ganz Israel respektierte ihn und folgte seinen Anweisungen, weil sie ihn als eine Autorität anerkannten, die von Gott Selbst errichtet wurde, um sie zur Wahrheit zu führen.

Es ist interessant zu sehen, dass Jesus nicht die Religiosen ansprach, sondern die Volksmenge und Seine Jünger. Er wollte sie warnen, was die Überheblichkeit der Schriftgelehrten und Pharisäer angeht, sich als Inhaber der Autorität von Mose zu bezeichnen. Sie wollten nämlich, dass alle Israeliten sie als Ersatz für Mose anerkennen und somit als Menschen, die die Mission erhielten, das Volk zum Gehorsam der Gesetze Gottes zu führen. Moses Stuhl war die herausragendste und am meisten respektierte Position von allen, deswegen wurde es von denjenigen, die die Macht wollten, um sich zu bereichern, so begehrt und erwünscht.

Achten Sie auf was Jesus über den Charakter dieser Männer aussagte:

 

„Alles nun, was sie euch sagen, dass ihr halten sollt, das haltet und tut; aber nach ihren Werken tut nicht, denn sie sagen es wohl, tun es aber nicht.“ Matthäus 23.3

Da liegt der große Unterschied! Mose hatte die Göttliche Autorität nicht nur, weil er das Volk lehrte den Gesetzen des Höchsten zu gehorchen, sondern vor allem, weil er ein Beispiel von Gehorsam und Respekt gegenüber den Geboten des Herrn war.

Die Schriftgelehrten und Pharisäer waren davon weit entfernt. Sie waren nur Profiteure und unehrliche Männer. Sie hatten überhaupt keinen Respekt und Ansehen gegenüber dem Heiligen. Die Probleme des Volkes interessierten sie wenig oder sogar gar nicht, solange es ihnen selbst gut erging und ihnen nichts fehlte. Wie könnten solche Männer, mit so geizigen und egoistischen Absichten, die Approbation Gottes haben?

Die wahren Diener des Herrn Jesus sind dort, wo Er ist, nämlich bei den betrübten, verzweifelten, abgelehnten, süchtigen, kranken, deprimierten, gedemütigten und ungerecht behandelten Menschen. Das ist die Position und der Ort, wo der Diener Gottes sein soll. Jesus verzichtete auf Seinen Thron beim Vater, um auf diese Welt zu kommen und unter den Verlorenen zu leben. Er gab alles von Sich, um uns die Errettung zu geben. Deswegen ehrte Ihn der Vater!

Er ehrt auch diejenigen, die Seinem geliebten Sohn dienen. Diejenigen, die nicht um ihr eigenes Leben oder um ihre Familien besorgt sind. Diejenigen, die nicht die Überheblichkeit haben, von anderen gesehen und gelobt werden zu wollen. Das Einzige, was sie wollen und das Einzige, was ihnen Vergnügen bereitet, ist es Seelen für das Reich Gottes zu retten.