Nachricht

Lernen Sie die Geschichte von Martin Luther, der Mann der die Bibel übersetzt hat.

International, Nachrichten, National, Religion |

Am 31. Oktober dieses Jahres, wurde die überaus bedeutsame Bewegung vom Evangelium gefeiert: die 500 Jahre bestehende protestantische Reformation. Sie erhielt diesen Namen, weil sie die Denkweise von Personen über die Bibel vom „Vorher“ und „Nachher“ trennte.

Es war Martin Luther (deutscher Theologieforscher), der diese Bewegung im 16. Jahrhundert anführte
Eines Tages, als Luther über die Bibel im Neuem Testament meditierte, wurde ihm ein wichtiges Konzept bewusst:,, der Gerechte lebt durch den Glauben- dies war zu der damaligen Zeit ein Widerspruch zu den Lehren die den Menschen beigebracht wurden.

Die “Studien Bibel der Reformation “, hebt sich ganz besonders ab und bringt zu Ehren der 500 Jahre, einen wertvollen und umfangreichen Inhalt mit folgendem Vermächtnis empor:

,, Entgegengesetzt, von dem was Martin Luther in seiner Jugend über das Wort gelernt hatte, begann er zu glauben, dass das Wort nicht ohne Leben und passiv ist, sondern dass es lebendig ist und wahrhaftig belebend ist. Er erkannte, dass durch das Wort, Gott wirkte, um Seine Kirche zu segnen und zu führen. Luther sah das Evangeliums des Wort Gottes, als ein Zeichen der Gnade.

In Vereinbarung mit einem Doktor für Wissenschaft, Religion und soziale Veröffentlichung für Bibeln hieß es:,, Diese Bewegung ist für die Menschheit eine Errungenschaft!“

„Während des Wandels der Reformation, dachte man es würde sich bloß um eine Verurteilung gegen die katholische Kirche halten. Doch im Laufe der Zeit war zu beobachten, wie sich andere Konsequenzen neben der des religiösen fundamentalen Aspekts daraus ergaben. Die Bewegung veränderte die Politik, die Wirtschaft und die Kultur seinerzeit. Heutzutage zur 500-jährigen Feier der Reformation, erkennen praktisch gesehen alle christlichen Kirchen die Wichtigkeit dieses Ereignisses an.“

Vor der protestantischen Reformation wurde die Bibel auf Latein ( eine alte Sprache ,die nur wenige lesen konnten) verfasst. Und bloß die religiösen Führer der katholischen Kirche hatten Zugang zu dem darin Geschriebenen.

Deshalb war es verboten, dass die Kirchengänger eigene Heilige Schriften besaßen.

Wer war der Mann hinter der Reformation?

Martin Luther war ein Augustinermönch, der aufgrund seiner Erfahrungen im Glauben und seiner biblischen Studien, den Anfang für eine der größten Revolutionen in Religion, Kultur und Gesellschaft in der Geschichte setzte. Mit großem Ernst in deinem biblischen Studium verfolgte er die Heilige Bibel und setzte das Erworbene in seinem Leben um. Er fing an über die Anwendung der Absolution (Barmherzig, Gnade) zu sprechen. Er übernahm diese Botschaft konsequent in verschiedenste Bereichen des Lebens seinerzeit.
Er widmete sich mit größter Wichtigkeit der Übersetzung in die Sprache der Bevölkerung.

Im Jahre 1522 übersetzte Luther eine Version des Neuen Testaments durch eine neue Technik des Druckens die sogenannte “Gutenberg Bibel “. Dies ermöglichte die Produktion der Heiligen Schrift, die sich rasend schnell in der deutschen Bevölkerung verbreitete. Die von Luther komplett übersetzte Bibel, wurde 1534 veröffentlicht und von den Menschen gut willkommen geheißen.

“Mein Gerechter aber, wird aus Glauben leben“

Der Bischof Edir Macedo erklärt:,, Die Geschichte hält fest, dass Martin Luther in einem katholischen Konvent lebte und alles was er tat war in der Absicht sich vor Gott zu reinigen. Kaum hatte er eine Aufgabe erfüllt, fing er sogleich mit der Nächsten an. Er arbeitete den ganzen Tag hart im Abwasch von Tellern, dem Schrubben von Böden und dem Waschen von Kleidern.

Nachts hat er über die Bibel meditiert und betete. Dies geschah über viele Jahre, bis eines Tags, als er das Treppenhaus des Klosters schrubbte. Dort sprach der Heilige Geist ganz stark in seinem Herzen … Mein Gerechter lebt aus dem Glauben… Hebräher 10.38

Er unterbrach sofort das Putzen und sagte zu sich selbst:“ Wenn der Gerechte durch den Glauben lebt, dann ist all meine handwerkliche Anstrengung umsonst. “ Einige Zeit später trat er definitiv aus der katholische Kirche aus, um dem Volk über die Errettung der Seele zu lehren, und dass die Errettung durch den Glauben kommt und nicht durch das Ablegen der persönlichen Buße. Von da an ist das wahre Christentum in der Welt geboren. Und die Menschen hörten auf, ihre religiösen Pflichten nachzugehen, um allein durch den Glauben zum Herrn Jesus zu leben, für das, was der Herr Jesus vollbrachte für all diejenigen die an Ihn glauben.

Wäre die Errettung der Menschen bloß durch Wohltaten garantiert, müsste der Herr Jesus nicht in diese Welt gekommen sein. Es wäre dann ausreichend, wenn Er der Menschheit mitteilen würde, dass wir durch wohltätige Leistungen zur Errettung gelängen. Doch so ist es nicht! Die Errettung der Menschen ist nur dann möglich, wenn die Menschen den Herrn Jesus durch den Glauben annehmen.

Quelle: Universal.org  

Deixe o seu comentário

Ou preencha o formulário abaixo.


O seu endereço de email não será publicado. Campos obrigatórios marcados com *