Wem schulden Sie etwas?

Wenn jemandem etwas schulden, dann haben wir einen Kompromiss mit dieser Person und egal wer diese Person ist, zu einem bestimmten Zeitpunkt wird die Zahlung von uns verlangt werden.

„So sind wir also, ihr Brüder, dem Fleisch nicht verpflichtet, gemäß dem Fleisch zu leben! Denn wenn ihr gemäß dem Fleisch lebt, so müsst ihr sterben; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Leibes tötet, so werdet ihr leben.“ Römer 8.12-13

Wenn wir uns dazu entscheiden, nach unseren eigenen Wünschen und Bestrebungen zu leben, dann fangen wir an, der Sünde und somit auch dem Herrn der Sünde, dem Teufel, etwas schuldig zu sein. Denn wenn wir sein Vergnügen genießen, dann müssen wir auch den Preis dafür bezahlen, der nach dem Tod abverlangt wird. Und dieser Preis ist die SEELE.

Wenn wir uns aber dazu entscheiden, unsere Wünsche „zu töten“ und uns dem Herrn Jesus, durch die Wassertaufe hinzugeben, dann begraben wir die alte Kreatur und die Schulden gegenüber dem Teufel werden bezahlt. Somit sind wir jetzt Gott schuldig und diese Schulden werden abbezahlt, wenn wir unser Leben dafür widmen, Ihn zu dienen und Ihm zu gefallen.

„Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch wiederum fürchten müsstet, sondern ihr habt den Geist der Sohnschaft empfangen, in dem wir rufen: Abba, Vater!“ Römer 8.14-15

Durch den Heiligen Geist sind wir nicht mehr einfache Kreaturen Gottes, sondern wir werden zu Kindern Gottes. Als Gott Seinen Eingeborenen Sohn am Kreuz opferte, gab Er uns sie Gelegenheit zu Seinen Kindern zu werden und von Ihm geleitet zu werden. Und so wie es in jeder Familie der Fall ist, gibt es ein Erbe, das von den Eltern zu den Kindern übertragen wird, von Generation zu Generation. Uns unser Erbe, als Kinder Gottes, ist das Himmelreich, UNSERE ERRETTUNG.

Treffen Sie heute die Entscheidung, sich dem Herrn Jesus hinzugeben, entfernen Sie sich durch die Wassertaufe komplett von der Sünde und suchen Sie danach, vom Heiligen Geist geboren zu werden, damit auch Sie Ihn eines Tages „Vater“ nennen können.