Gehen Sie hinaus oder bleiben Sie!

„Der HERR aber hatte zu Abram gesprochen: Geh hinaus aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und aus dem Haus deines Vaters in das Land, das ich dir zeigen werde!“ 1.Mose 12.1

Das erste, was Gott zu Abraham sprach war eine Bitte, die im Prinzip etwas wiederholt klingt. „Geh hinaus aus deinem Land, aus deiner Verwandtschaft und aus dem Haus deines Vaters.“ Man könnte daraus verstehen, dass er einfach nur ausziehen und in ein Ort gehen müsste, das Gott ihm noch zeigen würde. Da bei Gott aber nichts ein Zufall ist und alles einen Grund hat, verstehen Sie was hinter dieser Bitte steckt…

„Aus seinem Land hinausgehen“ war zu dieser Zeit das gefährlichste, was eine Person tun könnte, denn es existierten keine Reisepässe, Dokumente, Botschaften und keine Kommunikationsmittel, wie wir sie heute haben. Es wäre so, als würden Sie, zum Beispiel, Brasilien verlassen und in eins der Nachbarländer gehen, ohne dabei Dokumente zu haben, die bestätigen können wo Sie geboren sind, wer Ihre Eltern sind und wer Sie sind. Ohne den Schutz Ihrer brasilianischen Staatsangehörigkeit würden Sie überhaupt keine Unterstützung haben, weder von der brasilianischen Regierung, noch von der Regierung des Landes, in das Sie gezogen sind. Gott bat Abraham darum, seinen ganzen Schutz und Unterstützung zurückzulassen, denn Er würde ab dem Moment sein Schutz und seine Unterstützung sein.

Doch außer dem Mangel an Schutz und Unterstützung, wurde auch etwas anderes von Abraham geopfert. Ich erinnere mich, als ich Brasilien verließ und dann wieder zurückkam, fühlte ich mich keine Brasilianerin mehr. Mein Geschmack, meine Art und Weise zu sprechen und zu handeln und sogar meine Denkweise veränderten sich. Gott wollte nicht, dass Abraham weiterhin die gleiche Person bleibt. Er wollte, dass Abraham seine Wurzeln verlässt und neue Wurzeln bildet, die von Gott selbst gepflanzt werden.

Als Gott mit Seiner Bitte fortfuhr, sagte Er, dass Abraham auch seine Verwandtschaft verlassen sollte und da wurde es für ihn noch spezifischer und schwieriger, denn jetzt hatte Abraham auch keinen Schutz und keine Unterstützung von seiner Familie, aber nicht nur das. Gott bat ihm sie zu verlassen.

Das Opfer ist nicht nur von der Person, die es tut, sondern auch von denen, die zurückgelassen werden. Als wir Brasilien verließen, verlor ich völlig den Kontakt zu meinen Verwandten. Früher standen wir sehr nahe und plötzlich hatten wir dann nicht mehr die gleichen Angelegenheiten. Als wir sie besuchten, waren wir wie Fische außerhalb des Wassers. Die Familie war vereint, wir waren aber die Ausnahme. Manchmal fühlte ich mich schlecht deswegen, weil es so vorkam, als würden wir kein Teil mehr davon sein wollen, aber was könnte man machen?

Wahrscheinlich hatte auch Abraham diesen Eindruck, als er seine Verwandtschaft zurückließ. Bestimmt wurde er dafür nicht verstanden und auch nicht applaudiert. Es ist ein großes Opfer sich so von der Familie zu trennen, doch das größte kam zuletzt…

Gott bat Abraham darum, aus dem Haus seines eigenen Vaters hinauszugehen. Das Vaterhaus zu verlassen bedeutet, dass man nicht mehr sein Sohn, sein Nachfolger und seine Unterstützung ist. Bestimmt war Abrahams Vater sehr alt und zählte auf seinen Sohn, um sich um ihn und sein Besitz zu kümmern. Stellen Sie sich also seine Enttäuschung vor als er erfuhr, dass sein Sohn Abraham sich dazu entschieden hatte, alles zu verlassen, um in EIN LAND ZU ZIEHEN, DAS GOTT IHM ZEIGEN WÜRDE. Sein Vater, seine Verwandten, die Nachbarn und die gesamte Stadt haben ihn wahrscheinlich „verrückt“ genannt.

Die Gehorsamkeit Abrahams kostete ihm viel mehr als nur die Angst vor dem, was noch kommen würde. Abraham opferte wer er bis dahin gewesen ist… der Sohn, der Cousin, der Neffe, der Bürger. Er gehörte zu keiner Familie, keiner Stadt, keinem Volk mehr.

Ich frage, sind Sie wirklich bereit zu opfern wer sie bisher für Ihre Familie, Ihre Eltern und Ihr Land waren? Sind Sie bereit Ihre Wurzeln, Ihre Lebensgeschichte und Ihre Kultur zu verlassen? Sind Sie dazu bereit, keine Unterstützung und kein Schutz von den Dingen und Personen zu haben, mit denen Sie immer gezählt haben?

Wenn nicht, dann ist es besser für Sie, in Ihrem Land zu bleiben. Wenn ja, dann umarmen Sie den Rest des Versprechens, denn dieses gilt auch für Sie!

„Und ich will dich zu einem großen Volk machen und dich segnen und deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein. Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf der Erde!“ 1.Mose 12.2,3

 Im Glauben!

Zusammenfassung: Cristiane Cardoso